ABQ Schulprojekt

Das ABQ Schulprojekt tritt dort in Erscheinung, wo das ABC vermittelt wird: In Schulhäusern. Das Q steht für queer und ist ein Synonym für alle nicht-heterosexuellen Orientierungen (z. B. lesbisch, schwul, bisexuell) und/oder nicht-cissexuellen Identitäten (z. B. Transident). Diese Themen stehen bei ABQ Schulbesuchen im Mittelpunkt.


Die ABQ Schulbesuche ermöglichen den Jugendlichen eine direkte und offene Begegung mit queeren Menschen. Mithilfe dieser persönlichen Begegung entsteht die Gelegenheit zu einem offenen Dialog und dem Abbau von Berührungsängsten und Vorurteilen.


Ziel der Arbeit ist es, dass sich die Schüler:innen und die Lehrpersonen eine unabhängige Meinung zu den Themen sexuelle Orientierung und Geschlechtsidentität bilden können und ein gleichwertiges Bild von allen Lebens-, Liebes- und Geschlechtsformen entstehen kann.

In der Schule

Über uns

Das ABQ Schulprojekt wurde 1999 in Bern gegründet und ist noch heute in der Stadt Bern zuhause. ABQ ist ein Wortspiel aus dem ABC - welches die Jugendlichen bereits kennen - und Queer, was soviel bedeutet wie "von der Norm abweichend", "nicht heterosexuell und cis-normativ". ABQ ist als gemeinnütziger Verein organisiert. Pro Schuljahr führt ABQ in den Kantonen Bern, Freiburg und Jura ungefähr 35 bis 40 Schulbesuche durch und besteht aus rund 20 aktiven Schulbesucher_innen.

Mitmachen oder
Spenden

Möchten Sie sich beim ABQ Schulprojekt engagieren oder uns finanziell unterstützen? 

Gerne dürfen Spenden auf folgendes Konto überwiesen werden: 
IBAN: CH31 0900 0000 3069 3921 0

Begünstigte: ABQ Schulprojekt, 3013 Bern